„Notizen eines hässlichen Entleins“

Eine Übersetzung der Autobiographie des bedeutenden russischen Denkers Grigorij Pomeranz.

»Unser Platz ist im alten Europa.Pomeranz_U1Wo jedes Land seine alten Wurzeln hat und zudem ein gemeinsamer europäischer Geist vorhanden ist. Er lässt unendlich viel Platz für den einzigartigen spanischen und französischen, deutschen und englischen, italienischen und griechischen Geist. Da ist auch eine Ecke für den russischen Geist.«

Grigorij Pomeranz (1918 – 2013) war Philosoph, Soziologe und Literaturwissen-schaftler.
Als Jude hatte er in der Sowjetunion immer wieder mit Schwierigkeiten zu kämpfen. Im Zweiten Weltkrieg war er Soldat in der Roten Armee, später dann lernte er als Häftling die Stalinschen Lager kennen.
Unter Russlands Intellektuellen gleich welchen Alters gilt er als Ikone des freien und kritischen Denkens und als moralische Instanz, auch weil er seine eigene Person nie ausgenommen hat von der Kritik. Er war immer nur Privatgelehrter, und doch war sein geistiger Einfluss groß. Von den Tagen des Samisdat bis in seine allerletzten Lebensjahre unter Putin war seine systemkritische Stimme zu vielen Themen zu hören, und was er sagte, hatte stets Gewicht. Die Zeitung Nowaja Gazeta hat ihn als „die letzte moralische Autorität“ Russlands bezeichnet.

Um auf die Seite des Auslieferers zu gelangen, klicken sie bitte hier.